NEWSLETTER
Lara Stoll
Mi 25. und Do 26. Mai um 20:00 Uhr

Lara Stoll

«Gipfel der Freude»

Eine Poetry Slam-Lesung
Wiederaufnahme


Lara Stoll treibt sich seit Jahren auf allen möglichen Bühnen herum. Virtuos schwelgt, predigt, wütet und poltert die emigrierte Ostschweizerin über das Leben und dessen Schwierigkeiten.

Form und Inhalt pendeln bei Lara Stoll charmant irgendwo zwischen Dada, Spoken Word und vorgelesener Literatur. Es reihen sich essayistische Kurzgeschichten an naive Lyrik, gespickt mit Liedern, welche sie auf der Gitarre zu begleiten versucht, so dass man sagen muss «Moll, du».

«Der charmante Poetry-Punk tobt, schäumt, spricht Kauderwelsch und formuliert messerscharf geschliffene Sätze. Schonungslos sich selbst gegenüber, findet Lara Stoll das Politische im Privaten.» Jury Kleinkunstpreis
 
larastoll.ch

Eintritt

Veranstaltung weiterempfehlen

Fr. 40.-
Ermässigt:  Fr. 32.-

Für Reservationen:
Datum anklicken
Reservieren
Kalandos Ensemble
Sa 28. Mai um 20:00 Uhr

Kalandos Ensemble

«Toki»

Virtuose Volks- und Zigeunermusik aus Ungarn, mit Karel Boeschoten u.a.


Dieses Concert Tzigane ist ein mitreissend musikalisches Feuerwerk mit überschäumender Spiellaune.

Wenn ein Nicht-Zigeunermusiker eine ungarische Kapelle gründet und diese als Primás (erster Geiger) leitet, kann das fast abenteuerlich genannt werden. Und genau das geschah, als der Niederländer Karel Boeschoten im Frühling 2002 das Ensemble Kalandos - das ungarische Wort für «abenteuerlich»! - gründete. Boeschoten, in vielen Musikrichtungen zuhause, liebt und spielt die ungarische Volksmusik seit seiner Jugend. Die anderen Musiker stammen aus Budapest und sind ungarische Roma, die weltweit auftreten.

«Mein Vater Frans Boeschoten brachte 1966 eine Schallplatte aus den USA mit nach Hause, welche mein weiteres Leben musikalisch mitbestimmen sollte: Eine Aufnahme mit dem berühmten ungarischen Primás Gyula Toki Horváth. Diese Musik, vor allem sein wunderbares Violinspiel, machten einen enormen Eindruck auf mich. Ich fing an, die Stücke mit der Aufnahme mit zu spielen und seit dieser Zeit liebe ich diese ungarische Musik. Jetzt, nach vielen Jahren, möchte ich mich mit dieser Hommage bei Toki bedanken.» Karel Boeschoten

Das Kalandos Ensemble gastiert schon zum dritten Mal im Theater Ticino: Ein Concert Tzigane - ein mitreissend musikalisches Feuerwerk mit überschäumender Spiellaune erwartet Sie!
 
Karel Boeschoten, Violine und Primás
Gyula Boni, Bratsche
Csaba Lukács, Klarinette
Gyula Csik, Cimbalom
Zsolt Boni, Kontrabass

www.karelboeschoten.com

Eintritt

Veranstaltung weiterempfehlen

Fr. 40.-
Ermässigt:  Fr. 32.-

Für Reservationen:
Datum anklicken
Reservieren
Manuel Stahlberger
Mi 1., Do 2. und Fr 3. Juni um 20:00 Uhr

Manuel Stahlberger

«Eigener Schatten»

Musiker, Kabarettist und Comiczeichner


Stahlberger ist die Schweizer Galionsfigur der Lakonie, des trockenen Humors und der absurden Poesie. Ein Abend mit Liedern, Bildern und einem Versuch von Glamour. Schweizer Preis Darstellende Künste 2021!

Er ist ein Leisetreter unter Lautsprechern, ein Meister des verspielt Absurden, ein präziser Beobachter helvetischer Befindlichkeit. Aber Manuel Stahlberger will mehr: die ganz grosse Show, den Ruhm! Für sein neues Programm wirft er den Bürostuhl aus dem Fenster und nimmt Anlauf zum Sprung über den eigenen Schatten mitten ins Rampenlicht. Dahin wo die grosse Geste regiert, wo getanzt wird und nicht nur mit dem Fuss gewippt. Soweit die Idee. Aber wie soll man plötzlich raus in die Arena, wenn man lieber in der Ecke steht? Kann man dem Schein trauen, oder hat der Schatten nicht doch mehr zu erzählen? Ein Abend mit Liedern, Bildern und einem Versuch von Glamour.

«...In seinen Liedtexten beleuchtet Stahlberger gerne Lebensentwürfe, die in irgendeiner Form aus dem Ruder laufen. Weil er offensichtlich Sympathie für das Hadern seiner Figuren hegt, gelingt ihm die Kunst, Komik, Poesie, und Melancholie stimmig miteinander zu verknüpfen. Es sind die leisen Töne, die Vorliebe für das Liebevoll-Schrullige und das Banal-Absurde in Stahlbergers Liedtexten, welche den präzisen Beobachter des menschlichen Seelenhaushalts verraten.» Der Bund
 
manuelstahlberger.ch

Eintritt

Veranstaltung weiterempfehlen

Fr. 40.-
Ermässigt:  Fr. 32.-

Für Reservationen:
Datum anklicken
Reservieren
«Indien»
Mo 6., Di 7., Mi 8., Fr 10. und Sa 11. Juni um 20:00 Uhr
So 12. Juni um 18:00 Uhr

«Indien»

Mit Gottfried Breitfuss, Ernst Konarek & Hans Piesbergen

Eine Tragikomödie von Josef Hader & Alfred Dorfer


«Indien» ist ein Wunderwerk, eine ganz und gar schönböse Monsterkomödie - Haders und Dorfers Klassiker aus den 90ern. 

Zwei Testesser der niederösterreichischen Landesregierung sind zusammen unterwegs, um die Wirtshäuser der Provinz zu prüfen. Ihre Gegenspieler: Schnitzel und Wirte, die hemmungslos von den beiden schikaniert werden. Heinz Bösel und Kurt Fellner können sich nicht ausstehen, kommen sich aber von Testschnitzel zu Testschnitzel näher. Bis es nach einem durchzechten Abend zu einem «klärenden» Gespräch zwischen Bösel und Fellner kommt … Was dann? Überraschung!!!

Mit 200 Vorstellungen ist «Indien» mit Breitfuss & Konarek eine der erfolgreichsten Theaterproduktionen des Staatstheaters Stuttgart überhaupt. Die Kult-Inszenierung ist nun in Wädenswil zu sehen - jahrelang haben wir uns dies gewünscht...! Mit einem umwerfenden Gottfried Breitfuss und einem grandiosen Ernst Konarek - beides Tragikomiker der Extraklasse. Nicht unerwähnt bleiben darf der Dritte im Bunde: Hans Piesbergen.

Eintritt

Veranstaltung weiterempfehlen

Fr. 40.-
Ermässigt:  Fr. 32.-

Für Reservationen:
Datum anklicken
Reservieren
Maja Stolle, Martina Bovet & Daniel Fueter
Di 14., Mi 15., Do 16., und Fr 17. Juni um 20:00 Uhr
Sa 18. Juni um 18:00 Uhr

Maja Stolle, Martina Bovet & Daniel Fueter

«Steinschlag - hören wie die Zeit vergeht»

Ein musikalisch-literarischer Abend
Wiederaufnahme


Ein Programm, mit dem sich gut altern lässt, ein reichhaltiger Versuch, auf spielerische Weise zur Besinnung zu kommen - vortrefflich in Szene gesetzt von Philip Bartels. Ein Grosserfolg im November 21 im Theater Ticino.

Die Schauspielerin Maja Stolle, die Sängerin Martina Bovet und der Pianist Daniel Fueter machen sich gemeinsam mit dem Regisseur Philip Bartels auf eine Spurensuche des Alters, befassen sich mit ihren Fältchen und Frisuren, aber auch mit Frustrationen, fehlenden Zähnen und Fähigkeitsverlust. Mit viel Humor und Ironie bewegt sich «Steinschlag» immer am Rande des Abgrunds und blickt den von Erosion und Verwitterung gelockerten Felsbrocken unerschrocken entgegen.

Wenn du / das Alter betrittst / setz den Helm auf / es herrscht / Steinschlaggefahr.
Franz Hohler «Achtung!»

Musik von: Brel, Charpentier, Gainsbourg, Eisler, Ferré, Fueter, Ives, Kosma, Kreisler, McCartney, Mey, Mozart, Vian, Waits, u.a.
Texte von: Heine, Hohler, Hürlimann, Jegge, Jandl, Knef, Molière, Prévert, Qiji, Shakespeare, Stolle, Suter, Tucholsky u.a.
 
Rezitation: Maja Stolle
Gesang: Martina Bovet
Klavier: Daniel Fueter

Konzept und Regie: Philip Bartels

Koproduktion Theater Ticino & Theater Ariane Winterthur

Eintritt

Veranstaltung weiterempfehlen

Fr. 40.-
Ermässigt:  Fr. 32.-

Für Reservationen:
Datum anklicken
Reservieren
Impressum